Wie kommt ein Jurist zum Grafik-Basteln?

Aufmerksame Betrachter der Startseite haben unter meinem Namen oben rechts das Kürzel Ass. jur. entdecken können. Wie ja auch der Seitentitel, bzw. dessen Erklärung, verrät habe ich beruflich eigentlich nichts mit Grafiken zu tun, sondern habe Jura studiert.

2006 war ich allerdings auf Stellensuche und habe, um die Zeit sinnvoll zu nutzen, im Rahmen eines sogenannten Ein-EUR-Jobs bei der Münsteraner Straßenzeitung draußen! gearbeitet. Dabei wurde ich das erste Mal mit dem Grafik-Programm Photoshop bekannt gemacht. Zunächst nur um Fotos für die Zeitung anzupassen, oder Anzeigen zu gestalten. Bald hatte mich aber der Spaß an dem Programm gepackt und ich wollte mehr lernen.

Etwa gleichzeitig lernte ich auch klamm.de kennen und die Möglichkeit dort ein paar Lose zu verdienen. Und schwupps, schon war ein Grafikdilettant "geboren".

Geld verdienen mit der Bastelei?

Im Grunde ist auch mein Grafik-Engagement auf klamm.de nicht darauf angelegt, mir damit etwa "meine Brötchen" zu verdienen. Die "Preise", die ich dort mit meinen Arbeiten erziele reichen dazu auch bei weitem nicht aus. Es ist nur eine Möglichkeit für die Nutzer meiner Grafiken, mir schnell und einfach eine kleine Aufwandsentschädigung zukommen zu lassen.

Für ehrenamtliche Projekte, wie etwa das Klamm-Buchprojekt oder das Rettungsdienstforum arbeite ich selbstverständlich auch gerne einmal ohne "Lohn". Ebenso für besonders nette User des klamm.de-Forums *g*...

In diesem Sinne werden in meinen Grafiken auch zum Teil Bilder verwendet, die nicht meinem Können entsprungen sind (etwa Bilder von Comic-Figuren und ähnliches). Hierbei wird aber darauf geachtet, dass diese auch nur privat eingesetzt werden.

Wie erstelle ich meine Grafiken?

Ich verwende zur Grafikerstellung das Programm Adobe Photoshop CS 1, sowie das darin integrierte Programm Image Ready zur Animation von Grafiken. Erforderliche Techniken lese ich mir an, oder verfolge im Netz erhältliche Tutorials etwa von www.psd-tutorials.de.